16.07.2022: Gründer- und Jungunternehmertag Fürstenfeldbruck 2022

1.700 mutige Neugründerinnen und Neugründer gab es im Jahr 2021 im Landkreis Fürstenfeldbruck. Sie wollen verändern, bewegen, Innovationen
vorantreiben. Doch was bedeutet es seine eigene Chefin / sein eigener Chef zu sein? Welche Herausforderungen gilt es zu meistern, um auch langfristig
erfolgreich zu bleiben? Als Jungunternehmer*in sind zudem die Chancen und Risiken des Wachstums gegeneinander abzuwägen.

Deshalb möchte die Wirtschaftsförderung des Landkreises Fürstenfeldbruck Sie auf diesem für Sie neuen Weg unterstützen. Es gibt keinen Ausbildungsberuf des Unternehmers bzw. der Unternehmerin. Deshalb soll Ihnen der „Gründer- und Jungunternehmertag 2022“ die Gelegenheit bieten, sich kompakt und kostenfrei zu allen relevanten Themen zu informieren. Ob in Vorträgen oder an den Informationsständen der anwesenden Aussteller. Hier erhalten Sie Tipps, das nötige Handwerkszeug sowie Hinweise auf Kontaktstellen und (weitere) Ansprechpartner. Getreu dem Motto „von der Praxis für die Praxis“. Nutzen Sie darüber hinaus die Möglichkeit, Ihr Netzwerk zu erweitern und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Am Ende ist es der MUT der zählt, etwas Neues zu wagen.

Um diesen Inhalt vollständig lesen zu können benötigen Sie ein Abonnement

Abonnement erwerben oder Anmelden

08.07.2022: 5. Non-Stopp-Ammersee-Schifffahrt

Netzwerken auf dem See? Den Tag mit Freude, Freunden und Feuerwerk ausklingen lassen.

Treffpunkt ist am Dampfersteg in Stegen Landsberger Str. 81, 82266 Stegen bei Inning am Ammersee

Um diesen Inhalt vollständig lesen zu können benötigen Sie ein Abonnement

Abonnement erwerben oder Anmelden

Gründen im Nebenerwerb

Gründen im Nebenerwerb

Sie planen eine Nebenerwerbsgründung?

Zu einer langfristig erfolgreichen Existenzgründung braucht es mehr als „nur“ eine blendende Geschäftsidee. Für viele Interessierte ist eine Gründung im Nebenerwerb ein essentieller Schritt, ihr Geschäftsvorhaben vor einer etwaigen Vollselbständigkeit zu prüfen. Denn eine Gründung im Nebenerwerb ist für alle ideal, die ihr festes Arbeitsverhältnis nicht aufgeben und in der Gründungsphase abgesichert sein möchten. Rund 70 Prozent aller Gründer geht diesen Weg. Klassisch sind damit die Gründungen neben einer bestehenden abhängigen und sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung gemeint, die sich schrittweise und ohne größeres Risiko ein zweites Standbein aufbauen möchten. Nebenerwerbsgründer findet man durch alle Altersschichten, auch als Zweiteinkommen oder zur Aufbesserung der Rente.

Um diesen Inhalt vollständig lesen zu können benötigen Sie ein Abonnement

Abonnement erwerben oder Anmelden

Gründen im Nebenerwerb

Gründen im Nebenerwerb

Sie planen eine Nebenerwerbsgründung?

Zu einer langfristig erfolgreichen Existenzgründung braucht es mehr als „nur“ eine blendende Geschäftsidee. Für viele Interessierte ist eine Gründung im Nebenerwerb ein essentieller Schritt, ihr Geschäftsvorhaben vor einer etwaigen Vollselbständigkeit zu prüfen. Denn eine Gründung im Nebenerwerb ist für alle ideal, die ihr festes Arbeitsverhältnis nicht aufgeben und in der Gründungsphase abgesichert sein möchten. Rund 70 Prozent aller Gründer geht diesen Weg. Klassisch sind damit die Gründungen neben einer bestehenden abhängigen und sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung gemeint, die sich schrittweise und ohne größeres Risiko ein zweites Standbein aufbauen möchten. Nebenerwerbsgründer findet man durch alle Altersschichten, auch als Zweiteinkommen oder zur Aufbesserung der Rente.

Um diesen Inhalt vollständig lesen zu können benötigen Sie ein Abonnement

Abonnement erwerben oder Anmelden